unter der platane

2016_unterderplatane_kl

 

unter der platane, grafitstift auf a4-papier, 26.08.2016

 

heute war ein großartiger tag!

ich weiß auch nicht genau, wie das passiert ist. ich versuche es auch nicht zu sehr zu hinterfragen, sondern zu genießen, solange das hochgefühl anhält. vielleicht habe ich ja diesmal glück und der zustand hält länger.

heute morgen: dank der schrägen terminvergabepolitik der berliner bezirksämter mit meiner älteren tochter einen ausflug nach reinickendorf gemacht. meine tochter war guter dinge, die sonne schien und vielleicht hat mich auch die anwesenheit meines kindes vom angsthaben abgelenkt. jedenfalls konnte ich ohne zu stottern für meine tochter einen neuen kinderreisepass beantragen.

juhu!

mein kind war auch gelöst und froh, fand den behördenausflug interessant und fühlte sich ebenfalls nicht schüchtern:

zweites juchej für heute!

später kam durch zufall ein freund meines freundes vorbei, vor dem ich mich vorgestern noch gefürchtet hatte. heute – vielleicht aufgrund des freudenadrenalins vom vormittag? – konnte ich mit ihm sogar einen kaffee zusammen trinken. habe lob für meine bilder bekommen, die bei mir an den wänden hängen. sowas ist mir immer etwas peinlich, aber natürlich schmeichelt es auch uns ist bestätigung. zugegeben- das gespräch mit ihm fiel mir nicht wirklich leicht, ich war in hab-acht-stellung und habe mir ständig auf die finger bzw. den mund geschaut, ob ich auch keinen blödsinn rede, ob ich mich nicht durch eine dumme bemerkung blamiere. aber dennoch – hochgefühl.

nachmittags im park dann – noch ein kurzes gespräch mit einem anderen bekannten. klar – ich habe innerlich gehofft, er möge bald weitergehen, damit ich nicht in gefahr gerate, für ein peinliches stocken des gespräches verantwortlich zu sein. aber immernin – rein äußerlich hat er mir nichts angemerkt.

meine stimmung stieg also weiter.

dann mit meiner jüngeren tochter gemeinsam in der hängematte. sie malte und ich war so fasziniert von der platane, unter der wir hingen, dass ich nicht lange nach einem motiv zum zeichnen suchen musste. die blätter zu zeichnen hatte ich keine lust und der baum sieht eher winterlich aus. mag da jeder das hineininterpretieren, was er oder sie will.

ich jedenfalls versuche bald einzuschlafen – morgen gibt es einen familienausflug zum wannsee. und … ich freue mich darauf.

Advertisements

3 Kommentare zu “unter der platane

über einen - auch kritischen - kommentar werde ich mich sehr freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s