Gemütlichkeit

 

Gerade bin ich dabei, mich selbst zu erziehen und Dinge positiv zu deuten, die ich früher nicht wahrgenommen oder über die ich mich vielleicht sogar geärgert hätte.

Heute war es bei uns grau und feucht. Eigentlich ein perfekter Anlass, um zu jammern, den Müll und Dreck auf den Straßen zu sehen, die Autos und den Lärm zu verfluchen, das ganze Leben in der Stadt. Und überhaupt …

Aber halt! Es ist trüb und nass? Auch gut, denn um so größer wird die Freude über die nächsten Sonnenstrahlen sein, die uns wärmen. Es ist eben nun mal Februar und seien wir froh, dass uns der Wetterbericht nicht ständig an den Klimawandel erinnert.

Schönes gibt es auch an diesen Tagen zu entdecken.  Wie die Regenpfützen glitzern und uns wunderschöne Spiegelbilder zaubern.

 

201702_pfutze

 

Auf dem Sofa lässt es sich prächtig fläzen – ohne schlechtes Gewissen, draußen viel zu verpassen.

Und wer auf Licht und Wärme gar nicht verzichten kann, macht es eben wie meine Lotta.

 

20170218_lotta

 

 

 

Advertisements

über einen - auch kritischen - kommentar werde ich mich sehr freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s