Ich im Badezimmerspiegel

 

Susanne Haun hat dazu aufgerufen, alle Eitelkeit fahren zu lassen und ihre Leserinnen und Leser zu 1-Minuten-Selbstportraits im Badezimmerspiegel aufgerufen.

Hier der Link zu ihrem Artikel.

Ich habe das gerne aufgegriffen. Allerdings habe ich mir fünf Minuten gegönnt, was aber bei meinem eher gemächlichen Zeichenstil etwa auf das gleiche herauskommt.

 

20170521_ SpiegelBG
5-Minuten-Selbstportrait im Badezimmerspiegel, Kugelschreiber auf Papier, 21.05.2017

 

Ich stimme Susanne vollkommen zu: am eigenen Antlitz lässt sich das Portraitzeichnen gut üben. Wir sind immer verfügbar, mehr oder weniger geduldig und kündigen uns auch nicht die Freundschaft, wenn wir zu wenig schmeichelhaft porträtiert haben.

Daher werde ich das Projekt für mich selbst fortsetzen und mindestens die kommenden zwei Wochen lang ein tägliches Badezimmerportrait anfertigen und mir dafür fünf bis höchstens zehn Minuten Zeit nehmen. Keine Sorge, Ihr müsst nicht jeden Tag gucken ;-). Ich schaue mal, ob am Ende etwas auch für Euch vorzeigbares herauskommt. In erster Linie zeichne ich ja so oder so für mich.

Advertisements

6 Kommentare zu „Ich im Badezimmerspiegel

über einen - auch kritischen - kommentar werde ich mich sehr freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s