Rothirsche

 

Unfassbare zwei Monate ist unser Besuch im Wildtierpark Schorfheide bereits wieder her und ich bin noch gar nicht zu einer weiteren zeichnerischen und fotografischen Auswertung gekommen. Das Wetter war viel zu schön und es drängen sich andere Dinge in den Fokus.

Vor dem nächsten Ausflug dorthin möchte ich aber wenigstens einen kurzen Beitrag über die hübschen Rothirsche nachgereicht haben, die dort ein größeres Gehege für sich haben.

 

 

Die männlichen Hirsche werfen im Frühjahr ihr Geweih ab, das dann bis zum Herbst wieder nachwächst. Das Geweih dieses ewig malmenden Hirsches wird wohl mittlerweile viel eindrucksvoller sein.

 

 

Was ich früher nicht wusste ist, dass die Rothirsche zwar als Könige des Waldes gelten, ursprünglich aber auf offenem Gelände lebten und durch den Menschen in die Wälder verdrängt wurden.

 

Im Wildpark Schorfheide – Der schöne Luchs

17 Kommentare zu „Rothirsche

  1. Wow, das sind beeindruckende Zeichnungen! Toll!! Ja, das Problem wird sich noch verstärken. Der Mensch wird nicht weniger und läßt den Tieren mit seiner Lebensweise immer weniger Platz. Manche können sich ja ganz gut damit arrangieren, aber viele sicher nicht.Die Rehe sehen ganz schön zottelig aus :-)

    Gefällt 1 Person

    1. Danke 🌻. Ja, da der Mensch immer weitere Gebiete „urbar“ macht, geht der Trend zur Verdrängung weiter. Vorgestern hörte ich übrigens im Radio, dass viele Tiere ihr Leben immer mehr in die Nacht verlegen, wenn der Mensch nicht mehr so viel Lärm macht …

      Gefällt 1 Person

      1. Naja, ich habe es nur im Radio gehört und keine schriftlichen Quellen dazu. Es hieß aber, dass auch reine tagaktive Tiere zunehmend in der Dunkelheit aktiv sind. Ich will das auf jeden Fall noch nachlesen.

        Gefällt 1 Person

      2. Erstaunlich! Oder auch nicht. Die Vögel sollen in der Stadt ja auch lauter singen, um sich verständlich machen zu können. Ja, schade, die Welt hat durch den Fortschritt viel Bequemlichkeit erlangt, aber die Natur bleibt dabei auf der Strecke und das eine ohne das andere mag ich mir nicht vorstellen. Hoffentlich gibt es eine Gegenbewegung, bevor wir den Planeten völlig geschrottet haben.

        Gefällt 1 Person

    1. ja, das ist wohl leider wahr. Wobei das Gros der Probleme nicht jene vielen Menschen in den armen und bevölkerungsreichen Ländern verursachen, sondern wir in der sogenannten Ersten Welt …
      das ist ein weites Feld und ein besorgniserregendes Thema

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.