Groß und klein auf dem Rainfarn

 

Der Rainfarn scheint zu den Wildpflanzen zu gehören, die der Trockenheit dieses Sommers gut trotzen können.

Wer bei den Pflanzen stehenbleibt und ein bisschen Zeit mitbringt, kann hier eine ganze Menge Trubel beobachten. Glaubt mir, es lohnt sich.

Wer die Bilder genau ansieht, entdeckt, dass sie Blüten größere und kleinere Besucher haben. Jedoch wage ich es nicht, mich zu einer Bestimmung der Art hinreißen zu lassen. Nach allem, was ich die letzten Tage so kreuz und quer im Netz gelesen habe, habe ich sowieso das Gefühl, weniger als zuvor zu wissen.

 

13 Kommentare zu „Groß und klein auf dem Rainfarn

  1. Noch so ein wunderbares Heilkraut, das ich in seiner Form und Ausstrahlung sehr liebe. Ähnlich, wie die echte Goldrute, zieht sie vielerlei Insekten an, vielleicht ist es das Gelb, das beiden gemein ist?!
    und wieder sind dir sehr schöne Bilder gelungen- Insekten zu benennen fällt mir auch sehr schwer, es gibt sooo viele und immer so ähnliche ;)
    liebe Grüße, Ulli

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.