Wintervögel

 

 

Wenn Ihr Vogelfreund*innen seid, wird Euch vielleicht nicht entgangen sein, dass an diesem Wochenende wieder die Stunde der Windervögel ist und der Nabu uns wieder zu einer Zählung der Wintervögel aufruft.

Ich selbst hatte bisher – aus ganz unterschiedlichen Gründen – noch an keiner derartigen Zählung teilgenommen, aber wenn falls es meine Gesundheit erlaubt, werde ich mich dieses Mal beteiligen. Denn: auch für Städter*innen gibt es keine Ausrede: Vögel können auch in den Parks, auf Friedhöfen und sonstigen Grünflächen der Großstädte gut beobachtet und gezählt werden. Und auch das nächste mögliche Hemmnis „ich kann die Piepmätze ja sowieso nicht voneinander unterscheiden“ ist vielleicht gar nicht so riesig, denn der Nabu stellt auf seiner Homepage ein ganz brauchbares Formular für die Vogelzählung samt Fotos der zwölf häufigsten Vogelarten im Winter zur Verfügung. Außerdem gibt es dort auch einen kostenlosten Vogeltrainer, mit dem man lernen kann, diese Vögel voneinander zu unterscheiden. Ich habe mich damit heute Abend mal beschäftigt und finde ihn wirklich ganz passabel.

Um mich selbst dem Thema anzunähern, habe ich mir natürlich Notizen gemacht und für Amsel, Rotkehlchen und Grünfink je eine Zeichnung nach Vorlage des Fotos aus dem Vogeltrainer angefertigt. Ich zeige sie Euch hier, allerdings nicht unter „künsterischem Aspekt“, sondern um Euch vielleicht auch Lust zu machen, Euch mit der Sache zu beschäftigen und morgen oder am Sonntag an der Vogelzählung zu beteiligen.

Falls Ihr mitmacht, wünsche ich Euch viel Freude!

 

 

Hier geht es zur Stunde der Wintervögel beim Nabu:

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/stunde-der-wintervoegel/index.html?werbecode=trainer

und hier zum Vogeltrainer

https://trainer.nabu.de/wintervoegel/

 

13 Kommentare zu „Wintervögel

    1. Vermutlich stimmt das. Aber ich z.B. hätte mir trotz Interesses bisher nicht wirklich zugetraut mitzumachen – aus Angst etwas falsch zu machen, zu verwechseln und damit die Ergebnisse zu verfälschen.
      Allerdings war ich vorhin im Mauerpark unterwegs und dand keinen Vogel, den ich nicht kannte – alles die „üblichen Verdächtigen“.

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, so geht es mir auch. Schwieriger ist doch, einzelne Vögel einer Art auseinanderzuhalten. Wenn die umherfliegen etc. – woher soll ich wissen, ob ich nicht zwei mal das gleiche Exemplar zähle?
        Wobei bei mir das Zählen einfach wäre – gibt ja kaum noch Amseln… :-(

        Gefällt 1 Person

  1. Vögel nicht auseinanderhalten können ist keine Ausrede, die man gelten lassen kann, denn bei mir in der Gegend sind es beispielsweise gar nicht viele Vogelarten und die unterscheiden sich komplett. Das einzigen, die man vielleicht noch verwechseln könnte, sind Kohl- und Blaumeisen, zumindest von der Bezeichnung her. Aber wenn man sich die mal genau anschaut, sieht man auch deutliche Unterschiede in Farben und Größe.

    Gefällt 1 Person

    1. In der Tat lassen sich die häufigsten Vogelarten in den Städten ganz gut auseinanderhalten und es ist nicht zu schwer, das zu lernen – Amsel, Krähe, Haussperling, Taube, auch Blau- und Kohlmeise. Leider fürchte ich, dass viele Städter*innen das schon nicht mehr wissen. Hoffentlich täusche ich mich.
      Aber es leben ja noch viele andere Vogelarten unter uns und da wird es dann schon schwierig, nochzumal die meisten ja nur aus weiter Ferne beobachtet werden können. Mit Kleiber, Buchfink und Erlenzeisig hätte ich da schon meine Probleme. Aber ich lerne und übe ja :-)
      Dir einen schönen Tag. Du machst bestimmt mit?

      Gefällt 1 Person

      1. Das ist echt traurig. Wenn man nicht mal weiß, wie eine Amsel aussieht bzw. die Amsel sieht und sie nicht benennen kann…
        Amsel, Krähen, Spatzen und Tauben sind ja sooo unterschiedlich, die kann man gar nicht verwechseln und zumindest sollte man doch eine Taube benennen können?
        Bei den anderen Vogelarten außer Rotkehlchen, Meisen, Stieglitzen etc. wird es bei mir auch schwer, aber wenn ich jetzt Vögel in meiner Gegend zählen würde, gäbe es nicht viele Arten (Kleiber, Buchfink, Erlenzeisig – Fehlanzeige im Wohngebiet). Hätte somit das Problem nicht. Kommt halt immer drauf an, wo man zählt.
        Ich habe tatsächlich noch nie mitgemacht. :-/ Früher dachte ich, es ist zu kompliziert, jetzt weiß ich, dass es einfach ist, habe es abert verpasst.

        Gefällt 1 Person

    1. Oh, das freut mich sehr, danke. Ich habe tatsächlich auch erst bei diesen Zeichnungen wirklich begriffen, wie sehr sich diese drei Vögelchen in Körperbau und Schnabelform voneinander unterscheiden. Ich kann es nur tausendmal wiederholen: das Zeichnen übt das Auge.
      Übrigens rät der Nabu auch zu Bestimmungsbüchern, in denen Zeichnungen zur Bestimmung vorliegen, weil hier eben die besonderen Merkmale besser als auf Fotos hervorgehoben werden.

      Liebe Grüße
      Agnes
      Agnes

      Gefällt 1 Person

  2. Welch Zufall, dass Du den Nabu nennst. Vorgestern habe ich mir dessen Vogel und Insekten Apps aufs Tablet geladen um bei Gelegenheit und Muse mal ein paar Piepmätze oder eben Insekten nach zu zeichnen. Ein Rotkehlchen taucht auch manchmal hier vor dem Fenster meiner Küche auf. Die Katzen sind dann immer etwas aufgeregt. LG

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist doch eine schöne Sache, diese Vogel- und Insektenbestimmungsapps. Und man lernt doch wirklich mehr über sie, wenn man versucht sie zu zeichnen. Dass Deine Katzen aufgeregt sind, verstehe ich gut. Bei mir hier unten im Hinterhof ist nicht viel Geflügeltes unterwegs. Wenn doch, dann sind meine Miezen auch ganz von den Socken ;-)
      Liebe Grüße zu Dir
      Agnes

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.