Seelenzeichnung in Arbeit; mit Sternenmusik

 

Zum Thema Stern hatte ich heute für den #januart2019 eigentlich gar nichts zeichnen mögen. Ich habe einfach ziellos vor mich hingekritzelt.

Bis mir dann eine Bildidee kam, die ich zunächst ganz dünn mit Bleistift auf Aquarellpapier festgehalten habe und morgen weiter ausbauen und kolorieren möchte. Die Zeichnung ist, verzeiht bitte, an der Grenze zum Kitsch. Aber es ist draußen so düster und trist, dass es auf die Stimmung drückt, da brauche ich eine das Herz wärmende kleine Seelenzeichnung.

 

20190108_spi_malyschbg

 

Beim Zeichnen kam mir ein Lied in den Sinn, das mir mal jemand vorgesungen hat und seitdem im Gedächtnis blieb, so dass ich es einst – zugegeben nicht akzentfrei – meinem Kind zum oft Einschlafen sang.

 

Und weil mir gerade danach ist, habe ich noch zwei wunderschöne Schlaflieder verlinkt. Vielleicht kennt sie der eine oder die andere ja.

 

 

 

 

 

 

 

 

15 Kommentare zu „Seelenzeichnung in Arbeit; mit Sternenmusik

  1. Bei mir hat sich der „Kitsch“ auch versteckt, beim Ansehen deiner Zeichnung kann ich ihn partout nicht finden.
    Nicht all zu viele haben sich diese Liebe zur russischen Sprache erhalten, die sie in der Schule lernen mussten. Bei mir ist sie nicht gekeimt.
    Mit liebem Gruß von Clara

    Gefällt 1 Person

      1. Seitdem hat sich sicherlich auch dort einiges verändert, der Kapitalismus ist ja auch in Russland eingebrochen – und nicht gerade „gezügelt“.
        Allerdings traue ich mir dazu qualifizierte Bemerkungen nicht zu. Das letzte Mal, dass ich, und auch nur kurz, vor Ort war, war 2005. Das ist nun auch schon sehr lange her und ein nächstes Mal steht nicht in Aussicht.

        Gefällt mir

      2. Witzig, ja ja, die Kakerlaken. Du, an die gewöhnt man sich, glaube mir :-)
        Mein Bruder hat in Moskau in einem Wohnheim für Einheimische gewohnt (ich war später dann leider nur in einem (westliche) Ausländer.Wohnheim einquartiert)), ich habe, glaube ich, eine ziemlich genaue Vorstellung, was Du meinst. Und muss kichern …

        Gefällt mir

      3. Sie war mit zwei Russinnen im Zimmer und nur unter Einheimischen, deswegen hat sie ja so gut russisch gelernt. In der Küche war auch ein Müllschacht, aus dem quoll der Abfall nur so raus. Ich hätte mich nicht gewundert, wenn plötzlich Ratten durch die Küche gegangen wären. Ich dachte immer, ich bin nicht empfindlich, aber dort habe ich mich geekelt Komma nicht nur vor den Kakerlaken

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.