Kleines Stillleben. Kastanien

 

So schwierig ich den Herbst persönlich auch finde (mir schlägt er leider viel zu oft auf Stimmung und Gemüt), versuche ich mich dennoch in Gelassenheit und Akzeptanz: ich kann es ja doch nicht ändern, dass die Tage dunkler, trüber und kühler werden; und auch der Winter wird nicht aufzuhalten sein.

So versuche ich auch wieder in diesem Jahr, mir die schönen, bunten und farbenfrohen Seiten der neuen Jahreszeit zu vergegenwärtigen. Wie Ihr vielleicht bemerkt habt, veröffentliche ich in den letzten Tagen wieder öfter Fotografien, in denen ich die Veränderungen der Natur zeige und den Blick vor allem auf die kleinen, oft unbeachteten Schönheiten richte. Es werden hier bis in den Winter hinein sicher noch zahlreiche weitere Fotografien folgen, denn der Motive gibt es zahlreiche. Es werden immer mehr, je weiter ich mein Herz dafür öffne.

Doch nicht nur die Fotografin, auch die Zeichnerin und Malerin in mir, muss heimlich über die Herbstzeit auch ein wenig jubilieren. So viele kleine Fundstücke, die eine nähere Betrachtung und bildnerische Umsetzung geradezu herausfordern.

Hier ein kleines Kastanien-Stillleben, umgesetzt mit Gouache-Farben auf Papier im A6-Format. Fotografiert habe ich dieses kleine Bild heute morgen dann wieder bei mir um die Ecke, im „Senkgarten“ beim Moritz-Kinderbauernhof, wo ich bereits die letzten beiden Mandalas ( Mandala zum Sonntag und 1000 Kraniche. Kranich 5-10. Kranichmandala  ) fotografisch in Szene gesetzt hatte.

Draufklick: große Bilder.

 

13 Kommentare zu „Kleines Stillleben. Kastanien

  1. Liebe Ines, natürlich weiß ich, dass die Kastanien und die Stachelhäute, die einen viereckigen Rahmen haben, gemalt sind – aber sie sehen so „verdammt“ echt aus, dass ich mich fast danach bücken würde, um sie in die Tasche zu stecken.
    Am 9.10. soll meine neue Markise angebaut werden, was dir sicherlich relativ egal ist. Aber wäre das nicht ein Anlass, um bei später Oktobersonne einen Hocker dort aufzuklappen und ein Stück Kuchen zu genießen?
    Liebe Grüße schickt Clara

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Clara,
      oh ja, das sollte, wird und muss auf jeden Fall ein Anlass sein; allerdings sind in einer halben Woche schon wieder Herbstferien (Mannomann, die Zeit flitzt!) und den Nachwuchs daheim, aber es wird sich schon etwas finden; vielleicht schleppe ich die Bagage dann einfach mit?
      Schonmal toi toi toi für den Markisenaufbau … wird sicher aufregend …
      Ganz liebe Grüße
      Ines

      Liken

      1. Ich kann einfach nur hoffen, dass es an diesem Tag nicht regnet. Ich glaube, da würde ich die Jungs nicht arbeiten lassen aus lauter Angst, dass etwas passiert. Aber es muss halt nicht immer alles schief gehen. Du weißt ja, wie du mich erreichen kannst. Und tschüss

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.