Buchfinkendame mit Bart

Seit ich mich zeichnerisch und malerisch unseren gefiederten Mitbewohnern nähere – mit Blei- und Buntstiften auf Papier wie auch mit Gouache auf Zigarrenkistenbrettchen – erweitet sich stetig auch meine Wahrnehmung für Vögel – ich erkenne immer mehr Arten und unterscheide – ganz allmählich – auch manche Vogelstimmen voneinander. Manche Vogelarten sehe ich häufiger in der Stadt, manche nur sehr selten. Für manche Beobachtungen muss ich mit meinen Augen aufmerksam Ast für Ast abscannen. Über andere Vögel stolpere ich in den Parks immer wieder – und das fast im Wortsinne.

In diesem Frühjahr konnte ich bereits im Humboldthain Buchfinken – sowohl die Männchen wie auch die Weibchen – ganz aus der Nähe beobachten, wie sie den Boden nach Essbarem absuchten und sich von herrannahenden Menschen überhaupt nicht aus dem Konzept bringen ließen. Wenn sie auf der nackten Erde laufen, sind zumindest die Weibchen bestens getarnt und einmal entdecke ich einen Vogel erst als ich zwei Meter vor ihm stand, weil ich mit meinen Augen bis dahin an einem singenden Amselmännchen hing.

Heute, als ich den Tiergarten mit dem Fahrrad durchquerte, befürchtete ich mehrmals, der eine oder andere unvorsichtige Vogel könnte unter meine Räder kommen. Auf dem Rückweg dann hatte ich ein wenig mehr Zeit und ich stieg vom Rad, als ich den nächsten Buchfinken entdeckte. Auch dieser Vogel – ein Weibchen – ließ sich von mir überhaupt nicht stören und suchte weiter nach potentiellem Nistmaterial. Fast schien es, sie posierte mir extra. Aber das bilde ich mir wohl ein, oder?

Habt Ihr eigentlich bei Buchfinken ähnliche Unerschrockenheit beobachtet?

12 Kommentare zu „Buchfinkendame mit Bart

    1. Wahrscheinlich sind die Berliner Stadtbuchfinken „Kummer“, also viel Betrieb in den Parks, gewöhnt. Hoffentlich flattern sie trotzdem schnell genug auf, wenn sich eine Katze oder ein übel gesinnter Mensch nähert …
      Liebe Grüße
      Ines

      Gefällt 1 Person

    1. Amseln auf Kollisionskurs? „Beschweren“ sie sich über zu viele Menschen, die unterwegs sind?
      Ich sah neulich zwei Amselmännchen miteinander kämpfen – und zwar nicht mit Gesang, sondern ganz körperlich, ein Vogel jagte den anderen.

      Gefällt 1 Person

  1. Schließe mich dem Tom an: eigentlich sollten sie mit dem Nestbau bald durch sein…
    Ich habe heute ein Buchfinkenmännchen gesehen, das zwei Eichhörnchen lange beim Wettlauf beobachtete….
    Eins dieser beiden Hörnchen sah ich vor einigen Wochen in ähnlicher Pose wie Dein Buchfinkenmädchen. Wirklich sehr schöne Fotos, liebe Ines!

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.