Selbstbestimmtes Leben

  Heute gibt es von mir keine Zeichnung und kein Foto. Bei dergl las ich vorhin über Markus Igel, einen 31jährigen jungen Mann, der aufgrund einer schweren körperlichen Behinderung auf Assistenz angewiesen ist. Die zuständigen Mitarbeiter*innen im Sozialamt, das für die Gewährung dieser Leistungen zuständig ist, ist nun aber der Meinung, solle wenigstens billigere osteuropäische … Selbstbestimmtes Leben weiterlesen

Boulevard verspeist Gemeine Ostheuschrecke (tillienis lindemanis). Und wir machen trotzdem weiter

  Ei-je-jei- was war das für ein Festschmaus für die Boulevard-Presse! Das Café niesen im Gleimkiez an der Schwedter Straße / Ecke Korsörer Straße machte letztens traurige überregionale Schlagzeilen. Ein mietwuchernder Rockstar als Vermieter auf der einen Seite und ein besonders in Künstler*innenkreisen als Treffpunkt und Veranstaltungsort beliebtes Café auf der anderen Seite. "Haus gehört … Boulevard verspeist Gemeine Ostheuschrecke (tillienis lindemanis). Und wir machen trotzdem weiter weiterlesen

Herbstastern, Gewalt und Tod auf der Straße

Habt herzlichen Dank, dass Ihr den gestrigen Beitrag so rege gelesen und kommentiert habt. Dafür schenke ich Euch heute einen Strauß Herbstastern. Herbstastern im Botanischen Garten Berlin, Oktober 2018 Herbstastern im Botanischen Garten Berlin, Oktober 2018 Herbstastern im Botanischen Garten Berlin, Oktober 2018   Allerdings möchte ich Euch auch auf einige Beiträge aus fremden Federn … Herbstastern, Gewalt und Tod auf der Straße weiterlesen

Sterben im Kiez

    Ich habe eigentlich wenig Lust, über das folgende Thema zu schreiben. Vielmehr macht es Kopfschmerzen, Bauchschmerzen und schlechte Laune ohnehin. Außerdem - was gibt es noch Neues über Mietwucher, Spekulation mit Wohnraum, in schwindelerregende Höhen kletternde Mieten, Verdrängung und drohende Wohnungslosigkeit durch Wohnraumverlust zu sagen? Aber da ich ja im vergangenen Jahr im … Sterben im Kiez weiterlesen

Ratsch! Und ab durchs Netz! Familie wurde zwangsgeräumt

  Vergangene Woche berichtete ich über die vorerst verhinderte Zwangsräumung einer Familie in Berlin Lichtenberg. Ich erinnere: Die Mutter ist krank, war vergangenes Jahr in stationärer Behandlung, konnte nicht rechtzeitig den Weiterbewilligungsantrag für das JobCenter stellen. Unter welcher Krankheit genau die Mutter leidet, weiß ich natürlich nicht und gehört auch nicht hierher. Aber alle meine … Ratsch! Und ab durchs Netz! Familie wurde zwangsgeräumt weiterlesen

Armut in einem reichen Land. Solidarität!!!

    A) Krankheit schützt vor Räumungstitel nicht?!? Solidarität für eine von Zwangsräumung bedrohte Familie!   Mit Freude las ich heute in der Tageszeitung taz eine kleine Notiz darüber, dass aufgrund einer solidarischen Aktion von NachbarInnen und UnterstützerInnen durch das Bündnis Zwangsräumungen verhindern die Zwangsräumung einer Lichtenberger Familie vorerst verhindert werden konnte.   Der der … Armut in einem reichen Land. Solidarität!!! weiterlesen

Armut in einem reichen Land oder darüber, was ich lieber nicht hätte erleben wollen. Aber nun ist der Drops gelutscht

  Zu jener Zeit als Herr Herr Sp. als künftiger Gesundheitsminister Märchen über die Auskömmlichkeit des Lebens des durchschnittlichen Hartz-IV-Empfängers (natürlich gendert Herr Sp. nicht), bekam ich hohes Fieber und die Grippe. Vielleicht auch, weil ich mich so sehr ärgerte und aufregte und wutschnaubte. Ich habe Euch ja noch nicht meine Geschichte erzählt, die leider … Armut in einem reichen Land oder darüber, was ich lieber nicht hätte erleben wollen. Aber nun ist der Drops gelutscht weiterlesen

Stadt und Natur – Februarsonne. Endlich auch im Herzen

  Die Februarsonne wärmt bereits kräftig, auch wenn die Temperaturen im Schatten noch frostig sind. Doch vor so manchem Straßencafé, Bistro und auch auf sonnigen Parkbänken lassen sich die Städter die Mittagssonne in die Gesichter strahlen. Der Senkgarten an der Schwedter Straße ist windgeschützt, aber leider dringt der Krach der Groth-Baustelle am Mauerpark hinunter und … Stadt und Natur – Februarsonne. Endlich auch im Herzen weiterlesen

Groth statt Grün – Zeilenendes Fotoprojekt 12

Das Zeilenende hatte ja vor einem Monat zu einem neuen gemeinsamen Fotoprojekt aufgerufen – zwölf Monate lang sollte jeweils am letzten Sonntag des Monats eine Momentaufnahme eines selbstgewählten Motivs präsentiert werden. Ich hatte mich ganz spontan zur Dokumentation der Veränderungen auf der Groth-Baustelle am Berliner Mauerpark entschlossen und in meinem letzten Beitrag dazu ein einzelnes […]