Luzifer

 

Heute morgen erwachte ich und statt meiner niedlichen zwei Miezekatzen sah ich vor meinem inneren Auge – – –

 

20170922_LuziferBG
Luzifer, Tusche, Feder, Pinsel auf A4 Papier, 22.09.2017

kein Kuschelkätzchen.

Holla, da haben mich ja die beiden abc-etüden, die wortgeflumselkritzelkram gestern zum besten (zum allerbesten!) gegeben hat, gehörig beeindruckt. Falls Ihr sie auch gelesen habt, wisst ihr ganz gewiss, was ich meine. Falls nicht, dann rate ich Euch dringend: lest! lest! lest! Und zwar in der richtigen Reihenfolge:

https://wortgeflumselkritzelkram.wordpress.com/2017/09/20/abc-etueden-13/

https://wortgeflumselkritzelkram.wordpress.com/2017/09/20/abc-etueden-die-wiedergeburt/

Advertisements

Atem schöpfen auf dem Zweitblog

20170920_Miezie_AuszBG

Das Zeichnen „niedlicher“ Motive und bunter Kinderbilder ist, wie mehrfach bereits geschrieben, einer meiner Hauptskills, wenn der schwarze Hund Besitz von mir ergreifen will.

Da die Herbstzeit für mich diesbezüglich sehr kritisch ist, werden wohl die nächsten Wochen viele kitschig-bunte süße Bildchen folgen.

Mein Zweitblog Miezies Abenteuer soll ein kleines Heile-Welt-Paralleluniversum sein, auf dem ausschließlich positive Bilder ihren Platz finden – nicht, um den Kopf in den Sand zu stecken und der Realität zu entfliehen, sondern um Atem zu schöpfen und Kraft zu tanken, sich den Problemen des Alltags zu stellen.

Wer von Euch sein oder ihr Inneres Kind mit „netten“ Bildchen erfreuen will – oder gar die eigenen Kinder oder Enkel unterhalten, sei herzlich eingeladen, Miezies Abenteuern zu folgen.

 

Zum heutigen Beitrag geht es hier.

Schabernack

Gerade bastele ich an einem bunten Herbstprojekt. Die „Zeichnungen für große und kleine Kinder“, Einhörner und Katzenbilder sollen demnächst eine eigene Webpräsenz haben. Mit diesen vorgefertigten Themen auf WordPress ist das ja – eigentlich – kein Problem. Trotzdem habe ich jetzt erst mal keine Lust mehr auf Schreibtisch und PC und lade einfach mal eine kleine Skizze von heute Abend hoch.
Euch vorab schon einmal einen bunten Sonntag.

Miezies Abenteuer

20170909_SchabernackBG Schabernack, 09.09.2017

Ursprünglichen Post anzeigen

Jaguar und Ara

Bevor ich die Füße hochlege, hier eine kurze Notiz mit einer Skizze vom heutigen Besuch im Berliner Naturkundemuseum.

Einen präparierten Wolf, den ich eigentlich zeichnen wollte, habe ich nicht gefunden. Dafür aber andere Exponate. Unter anderem auch eine Sonderausstellung zum bedrohten Amazonas und der Regenwaldtierwelt mit einem einen Ara jagenden prächtigen Jaguar.

 

20170801_Jaguar
Jaguar und Ara, Skizzenbuch A5, Naturkundemuseum Berlin, Kugelschreiber, 01.08.2017

Müde!

20170701_LottaBG

 

 

Viel zu müde bin ich, heute Abend noch einen sinnhaften Blogbeitrag zu schreiben. Aber W gelang heute dieser Schnappschuss, den ich Euch einfach nicht vorenthalten kann.

Für Katzenmimikunkundige: Lotta faucht nicht, sondern tut das, was auch ich gerade unablässig tue: das Miezlein gähnt.

In diesem Sinne: erholt Euch gut.

Meine beiden Katzen

 

… zeichne ich, wie Ihr bereits wisst, sehr gern. Die tun mir natürlich selten den Gefallen, lange genug in einer mir genehmen Position zu bleiben, bis ich mit der Zeichnung fertig bin.

Die letzten Tage habe ich die beiden ausgiebig – mit Zeichenblock und Bleistift – beim Fressen beobachtet. Da Lina sehr gierig ist und schlingt, sind da nur kurze Schnellzeichnungen möglich.

Die dünnen Bleistiftstriche auf Aquarellpapier der heutigen Abendfütterung habe ich mit Feder und Tusche verstärkt.

20170613_LiLot
Futterneid, Feder und Tusche, 13.06.2017

Von der gestrigen Zeichnung zeige ich nur Lina. Sieht irgendwie unbequem aus, oder? Hauptsache, das Essen rutscht gut und schnell die Kehle hinunter. Dann passen bestimmt noch die Futterreste der Schwester in den großen Katzenmagen.

20170612_LiLot
Beim Fressen, Feder und Tusche, 12.06.2017

Die dritte Katzenbildversion ist Lotta in Lauerstellung, mich beim Frühstück beobachtend. Gut, dass ich ein Blatt Papier und den Fineliner griffbereit hatte.

20170612_LiLot-1
Auf der Lauer, Fineliner, 13.06.2017

Elfi und Punkt

 

 

Vergangene Woche habe ich weiter an den Skizzenfür meine Bildgeschichte gearbeitet.

Gerade bin ich allerdings ins Stocken geraten. Zum einen ist das Wetter viel zu schön, um zu lange drinnen zu kritzeln. Zum anderen soll nun ein Hund mit ins Spiel kommen. Ich habe einen „mittelgroßen“ braunen Mischlingshund vor Augen, habe heute aber beim Einkaufen einen Collie gesehen und mich daran erinnert, wie sehr ich die Lassie-Filme als Kind geliebt habe. Ein noch größeres Problem als die Entscheidungsfindung: Katzen habe ich schon öfter gezeichnet, ich habe auch selbst zwei Stubentiger, die ich beobachten und als Modell verwenden kann. So werde ich das Internet nach schönen Fotos aus allen Perspektiven durchsuchen, mein eigenes Fotomaterial durchsehen und im Park Hunde beim Gassi gehen und spielen beobachten.