An einem der heißen Junitage

  ... rettete der Nachwuchs sorgsam eine Reihe an Marienkäfern aus dem Planschbecken im Garten. Statt wegzufliegen, blieben die meisten lange auf den Kinderhänden sitzen. Mag sein, dass die Flügel zu nass waren. Eine gute Gelegenheit, die schönen Käfer ganz in Ruhe aus der Nähe zu betrachten.    

Insektensommer mit Mohn und Biene

Für den Fall, dass Ihr noch beim Insektensommer des Nabu mitmachen wollt und während der Woche keine Zeit hattet oder es vergessan habt: die Aktion läuft noch bis zum 9. Juni. Näheres dazu lest einfach auf der Homepage des Nabu nach: https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/insektensommer/   Anfang August gibt es dann noch einmal eine weitere Zählaktion. Mein kleiner … Insektensommer mit Mohn und Biene weiterlesen

Summmmmm

  Am Mohn herrscht Hochbetrieb. Allein, zu zweit, zu dritt - alles, was sechs Beine hat und fliegen kann, scheint hier vorbeizukommen, sobald die ersten morgendlichen Sonnenstrahlen scheinen und der Mohn seine Blüten geöffnet hat, tummelt sich und nimmt ein ausgiebiges Bad.        

Gartentiere, sechs- und achtbeinig

Vorsicht Arachnophobiker*innen Über die faszinierenden Sand- bzw. Erdbienen, die im elterlichen Gartenboden nisten, wollte ich seit längerem mal einen gesonderten Beitrag schreiben, konnte mich aber noch immer nicht zu einem angemessenen informativen Text dazu aufraffen. Inzwischen ist ihre Flugsaison fast schon wieder vorbei. Also zeige ich jetzt erst einmal zwei meiner vielen Fotografien im Rahmen … Gartentiere, sechs- und achtbeinig weiterlesen

Vierbeiniger Hausgast

  Ein ereingnisreiches Wochenende liegt hinter uns, versüßt unter anderem auch von einem wirklich allerliebsten vierbeinigen Gast, der bei W logierte. Kurz vor dem Abschied übte er sich im Portraitliegen bzw. -sitzen; dank meiner Helferinnen, die Kopfhaltung und Blickrichtung des schönen Tieres immer wieder in die richtige Richtung lenkten klappte das auch ganz passabel. Die … Vierbeiniger Hausgast weiterlesen

Mitbewohner im Garten

  Diese kleine Zauneidechse wohnt offensichtlich hinter dem Flieder im elterlichen Schrebergarten. Dort jedenfalls schreckte ich sie neulich auf. Sie huschte schnell in ihr kleines Erdloch. Offenslichtlich hielt sie mich für wenig bedrohlich, sondern kam  wenig später wieder heraus und setzte ihr spätnachmittägliches Sonnenbad vor. Selbst dass ich schnell mein Gartengerät fallen ließ, zur Laube … Mitbewohner im Garten weiterlesen