Atem schöpfen auf dem Zweitblog

Das Zeichnen "niedlicher" Motive und bunter Kinderbilder ist, wie mehrfach bereits geschrieben, einer meiner Hauptskills, wenn der schwarze Hund Besitz von mir ergreifen will. Da die Herbstzeit für mich diesbezüglich sehr kritisch ist, werden wohl die nächsten Wochen viele kitschig-bunte süße Bildchen folgen. Mein Zweitblog Miezies Abenteuer soll ein kleines Heile-Welt-Paralleluniversum sein, auf dem ausschließlich … Atem schöpfen auf dem Zweitblog weiterlesen

Teufel oder Beelzebub – Antibiotika statt Antidepressiva?

  Ursprünglich hatte ich vorgehabt, nicht nur auf die nachfolgend verlinkte Arte-Doku "Depression - Neue Hoffnung?" zu verweisen, sondern auch für alle jene, die nicht die Zeit haben, eine einstündige Dokumentation zu gucken, eine inhaltliche Zusammenfassung sowie meinen eigenen Kommentar dazu zu geben. Nun hatte ich selbst leider nie die Muße diesen Beitrag inhaltlich fundiert zu … Teufel oder Beelzebub – Antibiotika statt Antidepressiva? weiterlesen

An Tagen wie diesen …

... an denen mich morgens mein tablettenaufgedunsenes Gesicht anglotzt, ... die Hose über den ehemaligen Läuferinnenbeinen spannt, ... die nasse Kälte unter die Kleider zieht, ... die Wolken tief hängen ... und sich die Dunkelheit tagsüber nie verzieht, glaubt die Stimme des inneren Monsters endlich wieder Oberwasser zu haben: "Dieses ganze Achtsamkeitsgedöns, sieh dich an, sieh, wie wie … An Tagen wie diesen … weiterlesen

Und ewig grüßt … Dienstagsgedanken

Wahrscheinlich sollte ich milder mit mir umgehen. Nach den Aufregungen der letzten Woche war es ja doch eigentlich nicht allzu erstaunlich, dass es mir jetzt wieder schlechter geht.  Ich habe heute in der Visite das abhängig machende Tavor gegen Atosil austauschen lassen, und die Dosis meines morgendlichen Antidepressivums wurde erhöht. Ohne einen medikamentös hergestellten halbwegs … Und ewig grüßt … Dienstagsgedanken weiterlesen