Rhabarber und Hyazinthe 11 – Das Ende

 

Ist Ostern kühl und nass, steht uns ein sonnig warmes Pfingstfest bevor – behaupte ich ganz trotzig.

Und so ganz schlecht ist das diesjährige Osterwetter auch nicht. Hagel – Regen – Sonnenschein – war wäre der April ohne diese stete Unbeständigkeit. Die Pflanzenwelt weiß den Regen sehr zu schätzen. So wundervoll grün werden Gras und Bäume hier in der Stadt nicht lange bleiben.

Nun ein letzter sonntäglicher Blick ins Rhabarberbeet. Ab kommender Woche folgt dann eine neue Beitragsreihe, die den Blick etwas weiter über den Kübelrand unserer Straße richten will.

 

 

 

 

Rhabarber und Hyazinthe 10

Advertisements

Ganz und gar nicht plump!

 

 

Die Stechpalme fand ich bisher wenig anziehend. Trist und ruppig steht sie in den Parks und sah zwischen denn anderen Bäumen und Sträuchern für meinen „früheren Geschmack“ recht plump und lumpig aus.

Aber mit meinen „neuen Augen“, geöffnet durch das Achtsamkeitstraining, habe ich nun die wunderhübschen Blüten dieses immergrünen Strauchs entdeckt. Nicht nur, dass sie zierlich und liebreizend aussehen, sie verströmen auch noch einen ganz wunderbaren zarten Duft.

Es lohnt sich also, auch der Stechpalme ein wenig Beachtung zukommen zu lassen.

Rhabarber und Hyazinthe 9

Der Blick in die Kübelbeete vor dem Nachbarhaus ließ mich staunen: die Rhabarberpflanze, die offensichtlich „nur“ zur Zierde dient, schießt schon in die Blüte. Fast kann man der Knospe beim Wachsen zusehen.

Die Hyazinthe blüht noch immer und auch die Narzissen leuchten nun mit ihren gelben Blüten. Im Nachbarkasten zieht eine wunderschöne und tiefrote Ranunkel die Blicke auf sich.

Ich habe inzwischen vor meinem dunklen Hinterhausfenster Zuckererbsen ausgelegt und bin gespannt, ob Licht und Wärme zum Keimen und Wachsen ausreichen. Vor unserem Haus, auf der bisher als Hundeklo und Müllplatz benutzten Baumscheibe, habe ich inzwischen ein paar Stiefmütterchen gepflanzt und hoffe auf baldige Ableger aus dem elterlichen Garten, um sie dazuzusetzen. Offensichtlich diente mein Beispiel als Anregung: eine weitere Baumscheibe ist mit Komposterde bedeckt. Mal sehen, was die Nachbarn hier so einbuddeln.

Die Bilder können durch einen simplen Klick vergrößert werden.

 

 

Hier die früheren Beiträge. Besonders eindrucksvoll ist der Vergleich mit den ersten Aufnahmen vor neun Wochen.

Rhabarber und Hyazinthe 1

Rhabarber und Hyazinthe 2

Rhabarber und Hyazinthe 3

Rhabarber und Hyazinthe 4

Rhabarber und Hyazinthe 5

Rhabarber und Hyazinthe 6

Rhabarber und Hyazinthe 7

Rhabarber und Hyazinthe 8