Ailaf, Marina und Mayaa …

Ailaf, Marina und Mayaa …

 

… so heißen die drei Jungwölfe, die ich letzte Woche im Wildpark Schorfheide sehen durfte. Die drei kommen aus dem Zoo in Gotha und haben das wirklich große Glück, ihr Wolfsleben in der Schorfheide verbringen zu können, in einem riesigen Wolfsgehege mit genug Rückzugsmöglichkeit. Nur ein Teil des Geheges ist von außen einsehbar. Zwischen den Bäumen des Schorfheidewaldes gibt enormen Auslauf und viel Platz sich zu verstecken. Die Schorfheider Wölfe, wie auch die anderen Tiere des Parks,  werden nicht wie Zoo“objekte“ auf dem Präsentierteller vorgeführt. Statt dessen können die Besucher des Wildparks die Tiere in annähernd natürlicher Umgebung beobachten. Dazu gehört dann aber auch, dass man manche Tiere eben nicht immer zu sehen bekommt. Von den beiden erwachsenen Wölfen habe ich nur einen, und zwar ganz aus der Ferne, entdecken können und das empfand ich als ein besonderes Glück.

Ja, je mehr ich mich mit diesen Tieren beschäftige, umso begeisterter bin ich. Diesen Beitrag schreibt ein inzwischen brennend begeisterter Wolfsfan.

 

20170713_WoelfeBG

Jungwölfe beim Spiel, Skizzenbuch A4, Bleistift und Grafit, 13.07.2017

 

Vor einer Woche waren die Wolfswelpen noch sieben Wochen alt und lebten im Aufzuchtgehege, gepflegt und beschützt von ihren menschlichen Mamas, von denen immer mindestens eine in ihrer Nähe war. Die Aufzucht durch Menschen in den ersten Lebenswochen ist für in Gefangenschaft lebende Wölfe wichtig, damit diese ihre natürliche Furcht vor uns Menschen verlieren und nicht ihr Leben lang unter Stress durch die Nähe zum Menschen leiden. Doch schon bald, allerspätestens in der zwölften Lebenswoche, ziehen die Jungwölfe zu den beiden erwachsenen Artgenossen um. Die Schorfheider Wölfe sollen „wölfisch“ leben und nicht auf den Menschen fixiert sein.

 

Vor Ort habe ich zwar einige Zeichenversuche gemacht, allerdings waren die jungen Wölfe für mich zu flink. Meine Wolfskind-Zeichnungen (auch siehe hier und hier) entstanden alle anhand der gemachten Fotos. Für den nächsten Schorfheide-Ausflug habe ich mir vorgenommen, stattdessen lieber die Filmfunktion zu nutzen – das würde mir die dreidimensionale Wahrnehmung erleichtern und ich könnte besser erkennen, ob ich neben dem Ohr rechte oder linke Pfote oder aber ganz etwas anderes sehe. Vorerst nehme ich weiter mit meinen Fotos vorlieb.

 

 

Mehr Bilder der drei Wolfskinder und weitere Informationen gibt es übrigens hier:

https://www.wildpark-schorfheide.de/de/neu-im-wildpark-ailaf,-malina-mayaa.html

 

Teaser

20170709_WolfskindBG

Wolfskind im Windpark Schorfheide, Lamyfüller auf A4 Aquarellskizzenpapier, (c) Agnes Podczeck

 

Diese kleine Skizze soll als Teaser den hoffentlich beachtlichen Output nach meinem großartigen Erlebnis gestern im Wildpark Schorfheide samt der einen oder anderen Hintergrundinformationen einleiten.

Ohne viele Worte zu machen, kann ich hier schon einmal meine allerwärmste Empfehlung für den Besuch geben.

https://www.wildpark-schorfheide.de/de/