Snegurotschka – die Lesung im leeren Niesen

  Das Adrenalin lässt langsam nach, die Augen werden schwer. Bevor sie zuklappen, schnell noch ein paar glückliche Worte zu Euch über den heutigen Lese-Nachmittag: Alles hat perfekt geklappt und gepasst, es war nicht drängend voll, aber auch nicht zu leer – überschaubar und gemütlich für das erste Mal seit längerem wieder vor mehreren Menschen…… Snegurotschka – die Lesung im leeren Niesen weiterlesen

Vernissage – Abschied vom Niesen (1)

  Ich habe gerade nicht viel Zeit, selbst darüber zu schreiben. Auf Instagram findet Ihr aber ein paar sehr schöne Bilder der gestrigen Vernissage. Ich denke, die Bilder bringen die angenehme tolle Stimmung sehr gut rüber. Das Profil von @cafeniesenfreunde ist öffentlich, das heißt Ihr solltet die Bilder ansehen können, auch wenn Ihr kein Instagram-Konto…… Vernissage – Abschied vom Niesen (1) weiterlesen

Boulevard verspeist Gemeine Ostheuschrecke (tillienis lindemanis). Und wir machen trotzdem weiter

  Ei-je-jei- was war das für ein Festschmaus für die Boulevard-Presse! Das Café niesen im Gleimkiez an der Schwedter Straße / Ecke Korsörer Straße machte letztens traurige überregionale Schlagzeilen. Ein mietwuchernder Rockstar als Vermieter auf der einen Seite und ein besonders in Künstler*innenkreisen als Treffpunkt und Veranstaltungsort beliebtes Café auf der anderen Seite. „Haus gehört…… Boulevard verspeist Gemeine Ostheuschrecke (tillienis lindemanis). Und wir machen trotzdem weiter weiterlesen

Sterben im Kiez

    Ich habe eigentlich wenig Lust, über das folgende Thema zu schreiben. Vielmehr macht es Kopfschmerzen, Bauchschmerzen und schlechte Laune ohnehin. Außerdem – was gibt es noch Neues über Mietwucher, Spekulation mit Wohnraum, in schwindelerregende Höhen kletternde Mieten, Verdrängung und drohende Wohnungslosigkeit durch Wohnraumverlust zu sagen? Aber da ich ja im vergangenen Jahr im…… Sterben im Kiez weiterlesen

# Schattenklänge: Zweiter Beitrag zur Blogaktion von Sofasophia

Es geht nie!     „Na Walter, wie geht’s?“   Das Gesicht des Angesprochenen nimmt einen bitteren Zug an. Energisch stemmt er sich auf seinen Krückstock und humpelt schneller.   „Es geht nie!“, bricht es aus Walter heraus. Sagt’s und verschwindet im Hauseingang.   Verdutzt schaut Joachim seinem Nachbarn hinterher. Dann schüttelt er den Kopf…… # Schattenklänge: Zweiter Beitrag zur Blogaktion von Sofasophia weiterlesen

Groth statt Grün – Zeilenendes Fotoprojekt 12

Das Zeilenende hatte ja vor einem Monat zu einem neuen gemeinsamen Fotoprojekt aufgerufen – zwölf Monate lang sollte jeweils am letzten Sonntag des Monats eine Momentaufnahme eines selbstgewählten Motivs präsentiert werden. Ich hatte mich ganz spontan zur Dokumentation der Veränderungen auf der Groth-Baustelle am Berliner Mauerpark entschlossen und in meinem letzten Beitrag dazu ein einzelnes […]