Mittwoch. Auge

Heute hatte ich keine Muße für ein Portrait des ganzen Gesichtes. Statt dessen habe ich mich einem einzelnem Detail zugewendet – meinem linken Auge. Die Idee, mich den Augen einmal gesondert zuzuwenden, kam mir gestern, als ich ein paar Skizzen für ein Portrait von A machte, die sehr außergewohnliche und ausdrucksstarke Augen hat. Zudem bleibt…… Mittwoch. Auge weiterlesen

Mittwoch Abend, 23. Dezember 2020

Für das letzte Mittwochabendportrait des Jahres habe ich versucht, mein Gegenüber im Spiegel mit einer gewissen freundlichen Nachsicht zu betrachen. Das Jahr war negativ genug, was nur zu gewissem Teil mit der Pandemie zusammenhängt. Wie wäre es, mir selbst zum Jahresabschluss ein Lächeln zu schenken? Zugegeben, das Lächeln gefror mit den Minuten, verzog sich zu…… Mittwoch Abend, 23. Dezember 2020 weiterlesen

Die Essenz

Heute Nachmittag die Ölfarben ausgepackt, eine alte Leinwand übermalt. Düster. Diese Übermalung dann erneut übermalt. Nun steht die Leinwand wieder zum Trocknen und wartet auf einen neuen Anlauf. Nein, die Stunden waren nicht vergebens. Ich ermahne mich: Es geht ums Sein, ums Tun und nicht um das Ergebnis. Zumindest nicht in erster Linie. Im Nachgang…… Die Essenz weiterlesen

Skizzeln am Mittwoch, 8. Dezember 2020

Wenn die rechte Hand nicht zeichnen kann, fügt sich die linke scheinbar ergeben in ihr Schicksal und führt den Kugelschreiber selbst. Sie gewöhnt sich mehr und mehr daran und zieht, glaube ich, mit besonderer Freude ihre Linien, wenn sie Grimassen zeichnen darf, die die Zeichnerin sich selbst schneidet, während sie Jürgen Kuttners Sprechfunk hört. KritzelSelbstportraits…… Skizzeln am Mittwoch, 8. Dezember 2020 weiterlesen

Lebenslinien (2). Tränendes Herz

Gerade wenn ich mit meiner linken, meiner ungeübten, Hand zeichne, fühle ich mich auf losen Schmierblättern, aus alten Schreibheften herausgetrennten Blättern und anderem Skizzenpapier am wohlsten. Ich habe nicht das Gefühl, teures, kostbares Papier zu verschwenden, sollte mir die Zeichnung am Ende nicht gefallen und im Abfall landen. Und siehe da, so befreit von der…… Lebenslinien (2). Tränendes Herz weiterlesen

Herrscherinnen der Welt

Tja. Mögen die folgenden Bilder für sich selbst sprechen. Ich weiß, dass ich nicht alleine liege mit meiner Vermutung, die heimliche Weltherrschaft läge nicht nur auf dem Spielbrett bei den niedlichen Samtpfötchen. Ich habe meine beiden Tigerchen mal gefragt, warum sie denn, falls das stimmt, all die Schrecklichkeiten zulassen: Kriege, Armut, Hunger, Umweltzerstörung, Artensterben, Klimawandel……… Herrscherinnen der Welt weiterlesen

Mittwochsskizzelei

Die linke Hand darf heute nochmal zeichnen. Die rechte Hand erholt sich noch ein wenig und darf die Kerze halten. Kugelschreiber auf A5 Papier (aus ungenutzten Schulheften herausgetrennte Seiten). © Ines Udelnow Und weil es gerade im Sprechfunk lief hier noch Der Fatalist von Funny van Dannen zum hören: https://www.youtube.com/embed/Lpwz96rQGeo

Figuckchen am Mittwoch

Immer noch Schonung des rechten Arms und Zeichnen mit links. Da die Zeichnungen auf diese Weise sowieso etwas krakelig werden würden, war mir heute war mir danach, vor dem Spiegel dann dazu passend noch ein paar Grimassen zu schneiden. Ätsch November, Bäh Depression, Tadatada mein rechter Arm, ihr könnt mir gar nix. Figuckchen mit der…… Figuckchen am Mittwoch weiterlesen