Spielerei

  Eine kleine Spielerei noch aus der vergangenen Woche mit Gouache auf Steinpapier.     In Ergänzung zu meinem gestrigen Post möchte ich Euch heute Abend außerdem noch auf den aktuellen Beitrag auf dem äußerst empfehlenswerten Blog GRUNDidee Naturgarten hinweisen. Wenn Ihr Interesse und Muße habt, >>DIESEM LINK<< zu folgen, könnt Ihr nämlich auf ganz … Spielerei weiterlesen

Steinpapier und Aquarell, Gouache und Tusche

    Die letzten Wochen habe ich zum Zeichnen oft raues Aquarellpapier 250g/m2, für das ich eine für meine Verhältnisse bezahlbare Quelle gefunden habe, und Aquarellbuntstifte genutzt. Gerade für plein-air-Zeichnungen finde ich Aquarellbuntstifte und Wassertankpinsel extrem praktisch. Am Freitag, als alle unter der Hitze stöhnten, blieb ich gemütlich in meiner kühlen Wohnung  (die sich zu … Steinpapier und Aquarell, Gouache und Tusche weiterlesen

Bedrohtes Idyll

  Wie lange noch?       Derzeit lese ich übrigens "Warum Wale Fremdsprachen können und andere erstaunliche Erkenntnisse über die geheimen Fähigkeiten der Tiere" von Katharina Jakob, das Belana Hermine auf ihrem Blog besprochen und mir dann ganz lieberweise zum Lesen geschenkt hat. Zu ihrer Rezension geht es >>hier<<. Hier gibt es auch ein … Bedrohtes Idyll weiterlesen

Die Rettung ist gekommen?

    Spaß muss sein. Auf einen speziellen Wunsch hier mein erstes gezeichnetes Ufo (zwei übereinandergestellte Suppenteller) in Waldlandschaft. Ich habe auch schon eine Ahnung, wer da gleich aussteigen wird, es aber noch nicht aufs Papier gebracht. Nicht nur Spaß, auch Spannung muss sein. In diesem Sinne - auf ein schönes Wochenende!

Wolf, Zeichnung mit dem Grafitstift

    Auf der leicht rauen Oberfläche des Steinpapiers haften die trockenen Pigmente des Grafitstiftes besonders gut. Für die großen dunklen Stellen habe ich den Grafitstift direkt über dem Papier angespitzt und den Abrieb mit den Fingern verteilt und dann mit dem Knetradiergummi an manchen Stellen wieder ein wenig weggetupft.