Wolf

 

Diese Zeichnung entstand natürlich nicht nach lebendem Modell, sondern wie die anderen Wolfsbilder auch anhand von Fotos.

 

20170826_Wolf_BleistiftBG

Advertisements

Teaser

20170709_WolfskindBG

Wolfskind im Windpark Schorfheide, Lamyfüller auf A4 Aquarellskizzenpapier, (c) Agnes Podczeck

 

Diese kleine Skizze soll als Teaser den hoffentlich beachtlichen Output nach meinem großartigen Erlebnis gestern im Wildpark Schorfheide samt der einen oder anderen Hintergrundinformationen einleiten.

Ohne viele Worte zu machen, kann ich hier schon einmal meine allerwärmste Empfehlung für den Besuch geben.

https://www.wildpark-schorfheide.de/de/

Tiergarten

Tiergarten

 

Neun Tage lang hatte ich Tilda, die vermutlich ausgesetzte Schildkröte, nicht gesehen. Ein wenig hatte ich schon Hoffnung, ein Tierfreund könnte sie an einem geeigneten Ort untergebracht haben, aber heute lag sie wieder auf ihrem gewohnten Baumstamm in der Sonne.

Tilda war nicht allein. Die Einkindgänsefamilie – Ganter, Gans und Gössel -, die in diesem Teil des Tiergartens lebt, graste nahe bei ihr am Ufer und ließ sich von einer Passantin fotografieren. Dann glitten alle drei ins Wasser und schwammen davon. Das Gänseküken ist schon fast ein Teenie, staunte ich. Die Fotos, die ich hier heute zeige, sind vom sechsten Juni. Inzwischen ist das Kleine noch viel größer geworden.

 

Die kleine Skizze ganz unten ist am Dienstag entstanden, als es recht kühl und eine meiner Lieblingsbänke im Tiergarten unbesetzt war. Als ich das Skizzenbuch schon fast wieder zuklappen wollte, schwamm noch eine Entenfamilie in mein Sichtfeld. Die musste ich dann auch noch auf dem Papier unterbringen.

 

 

 

 

 

Niiiiiiiiedlich …

20170404_LottaBG

Schlafende Katze, Skizze, Bleistift A5, 04.04.2017

Was hast Du nur mit Deinen ollen Blättern und Blumen, die Du ständig anglotzt und in Deinem Blog präsentierst als wären sie heilige Ikonen, scheint Lotta zu denken. Streng, sehr streng blickt sie mich an. Hier, sieh wie schön ich bin, und so niiiiiiiiedlich!

Sie schmeißt sich auf die Decke und hält mir ihr kuschelweiches Bauchfell zum Kraulen hin. Behaglich schnurrend schließt sie die Augen. Entzückt greife ich zu Bleistift und Papier. Das Kratzen des Stiftes mischt sich mit dem leisen Schnurren meiner Katze, die bald eingeschlafen ist. Als sie sich kurz darauf reckt und die Schlafposition wechselt, beschließe ich, dass die Zeichnung ja nicht ähnlich werden muss. Hauptsache niiiiiiiiedlich …